Förderverein: Neuer Vorstand

Am 12.03.2019 erfolgte im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Neuwahl des Vorstandes. Im Amt des Vorsitzenden wurde Herr Götting bestätigt. Neuer Stellvertreter ist Herr Gottwald. In den Funktionen der Kassiererin und der Schriftführerin wurden Frau Pasch und Frau Diederich ebenfalls bestätigt. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Frau Hecker, Frau Schneider-Krebs und Herr Reichelstein.

Den scheidenden Vorstandsmitgliedern Frau Peters, Herrn Drumm und Herrn Rappold dankten Herr Götting und Herr Clemens ausdrücklich für ihre engagierte Mitarbeit. Diese erhielten zum Dank ein kleines Präsent.

Erasmus+ - Projekt: Abschluss in Brüssel

Das aktuelle Projekt schlossen wir zusammen mit unseren estnischen Partnerschülern in der Woche vor den Winterferien in Brüssel ab. Auf dem Programm standen viele Gespräche und Besuche rund um das Europäische Parlament.

Ein paar Stimmen:

Kim Schulte: To me Europe means diversity, freedom and opportunities. We’re given the chance to travel in Europe without borders, study and live everywhere in Europe. This shouldnt be taken as a matter of course. The visit at the EU Parliament has shown me the importance of voting and the diversity of people and different opinions. It‘s also important that European citizens are aware of their choices, options and how their voice can make a difference. The European Parliament is put together by politicans who are voted by us and represent our interests. 

Due to this study trip to Bruxelles I became aware of the special meaning of the EU. I’m thankful for Erasmus to give me the chance to be part of this programm.

Lars Rudolph: Europe opens millions of new opportunities for everyone of us. Studying and working in foreign countries gives us entirely new chances of launching a carrier on every single point of the European map. Thanks to Erasmus, every European citizen has the possibility to feel free where and what to study and no one of us should decline to think about using these opportunities. 

Marlen Butsch: The values of the european union are more important than ever and Erasmus gave us the opportunity to be as close as possible to its work. For me it has become a wish to show others how important the eu is and how much it effects all of our lives. Freedom and opportunity are only two of many other very important aspects that I’m glad to own as a young citizen in the eu which offers me the chance to travel without borders,to study wherever I want to and to profit from all its good benefits.

Jana Hohlweg: Durch diese Reise habe ich erst wirklich verstanden, wie wichtig die EU für mich persönlich und besonders für ganz Europa ist. Durch die EU stehen uns so viele Möglichkeiten offen, welche wir alle mehr wertschätzen sollten. Diese Reise war für mich eine tolle Erfahrung und ich hoffe, dass noch viele Schüler nach mir die Chance dazu haben werden. 

 

Jannik Vögeli: The Erasmus + Programm was an interesting experience for me. I met new people for example from Estonia. 

It was very interesting to learn something about the parliament and about job perspectives in European countries.

Sophie Erbach: In Brussels I realized what the EU really means to me and how important the relationship between our countries is. 

Nowhere else you can have the chance to study and travel that easy in every country around yours. Our visit at the European Parlament underlined my positive sight of the EU in aspect of politics but also of my personal life.

 

Für eine rassismuskritische Schule!

Wir brauchen Unterstützung für unsere geplanten Projekte und Workshops im Rahmen der Aktion „Schule ohne Rassismus“. Unser Förderverein möchte durch den Sparkassenpreis Gelder generieren. Bei der Online-Abstimmung zählt jede Stimme. Voten Sie für uns beim Jubiläumspreis der Sparkasse. Vielen Dank für ihre Hilfe!

Berlinfahrt des Sozialkunde LK

Es war mal wieder soweit, vom 14.02.2019 bis zum 17.02.2019 fand die alljährliche Berlinfahrt der 12er Sozi-Lks statt.

Wir waren 37 Schüler (2 konnten wegen Krankheit leider nicht mitfahren) und anfangs 2 Lehrer (Fr. Hoffmann Jaberg und Hr. Snella). Samstag abends kam dann noch Hr. Beckmann dazu.

Donnerstags war unsere Abreise per ICE. Nachdem wir ankamen, durften wir auf dem Weg zu Hotel auch direkt die Größe und Hektik Berlins im Hauptbahnhof und der U-Bahn erfahren.

Im Hotel angekommen haben wir kurz unsere Zimmer bezogen, sind dann aber relativ direkt auch wieder losgegangen.

Mit der U-Bahn fuhren wir zum Potsdamer Platz und liefen von dort aus durch das Holocaust-Mahnmal im Bezirk Mitte, an einigen Botschaften vorbei, bis hin zum Brandenburger Tor. Ab dort durften wir uns dann in 3er-Gruppen frei durch Berlin bewegen.

Skifahrten Südtirol

In den ersten vier Schulwochen im Januar waren wieder viele Schülerinnen und Schüler in Südtirol in Prags zur Skifahrt (Leistungskurse Sport sowie 10. Klassen). Bei überwiegend super Schneebedingungen hatten alle eine schöne Zeit in den Bergen.

Neben den vielen schönen Stunden auf der Piste, zählt auch die Nachtwanderung zum Pragser Wildsee zu den Highlights der Schülerinnen und Schüler.

 

 

Little house of hope

Liebe SchülerInnen und Schüler, liebe Eltern,

unsere Adventssammelaktion 2019 erbrachte  468,29 Euro. Wir runden auf : 500 €.

Ein herzliches Dankeschön an alle Schülerinnen und Schüler , Eltern und an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich wochenlang für die gute Sache eingesetzt haben.

i.A. Walter Rillig

Kulträume erfahren und Religionen entdecken

Im Rahmen des Projekts "Kulträume erfahren und Religionen entdecken" besuchten alle 7. Klassen mit ihren Religions-und Ethiklehrkräften oder Klassenleitungen am 4/5.2.2019 die seit 2011 eröffnete Synagoge in Speyer.

Nach eingehender Vorbereitung im Religions-und Ethikunterricht erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Synagoge unter der souveränen und sachkundigen Leitung von Frau Hornung. Sie nahm sich Zeit, alle Schülerfragen ausführlich zu beantworten, besonders zu der Geschichte der Juden in Speyer und den Einrichtungsgegenständen des jüdischen Gotteshauses.

Ein herzliches Dankeschön auch an Sie, liebe Eltern, die unser Projekt seit Jahren tatkräftig unterstützen.

i.A. Walter Rillig

Biber Wettbewerb

Beim Informatik Biber Wettbewerb 2018 haben acht Schüler aus der 8f einen 1. Platz erreicht und freuen sich über eine Powerbank (v.l.n.r):

Derek Wicke, Nico Freimund, Fabian Koch, Felix Honcza, Nils Weber, Jonathan Humbert, Simon Heinke und Michael Fogos

Unsere Schule

Allgemeine Informationen zum FMSG findet man beim Schulprofil.

Sekretariat

Bei Fragen und Problemen helfen die Damen des Sekretariats gerne weiter.

Formulare

Formulare aller Art findet man im Download-Bereich der Homepage.