Unsere Schulpartnerschaft mit der Groupe Scolaire Gikonko catholique

Im Sommer 2018 haben sieben Lehrerinnen und Lehrer des Schwerd-Gymnasiums unsere heutige Partnerschule in Ruanda besucht. Das Motto der Schule in Gikonko , die sich den Gästen zwei Tage lang vorgestellt hat: „Gemeinsam können wir alles schaffen“. Jean de Dieu Habanabashaka, Direktor der Schule, lud die Lehrkräfte entsprechend ihrer Fächer ein, am Unterricht teilzunehmen und selbst aktiv zu werden. In Zukunft soll es auch einen Austausch über Unterrichtsmethoden und Lerninhalte geben. Ebenfalls möchten wir die mit bescheidenen Materialien und hungrigen Kindern arbeitende Schule in ihrer Weiterentwicklung unterstützen. Wie können nicht alle Probleme lösen, aber es gilt Schritt für Schritt aufeinander zuzugehen.

Am Dienstag, den 12. Dezember 2018 verkaufte die Klasse 5c beiden großen Pausen selbst gebackenen Kuchen. Die Erlöse werden unserer neuen Partnerschule G.S. Gikonko in Ruanda gespendet. Mit dem Betrag ermöglichen unsere Schüler 25 ruandischen Kindern für das kommende Schulhalbjahr täglich eine warme Mahlzeit zum Frühstück. Eine tolle Aktion - vielen Dank für eure Unterstützung!

Im Januar 2019 haben wir aus dem Ministerium in Mainz unsere offizielle Partnerschaftsnummer erhalten.

Am 16. April 2019 feierten wir im Foyer des FMSG unsere neue Schulpartnerschaft.

Plakat Partnerschaftsfeier

Am 10. September 2019 wurde der Antrag für den Bau einer Regenwasserzisterne mit dem Volumen von 10m³ und Erosionsschutzmaßnahmen an der Groupe Scolaire Gikonko, Sektor Gikonko eingereicht.

Am 16. September wurde der Erlös des Partnerschaftsfestes in Höhe von 1421,70 € an den Partnerschaftsverein nach Mainz überwiesen.

Bei der Aktion Tagwerk im letzten Schuljahr hat die Schulgemeinschaft einen Erlös von 11.151,36 € erzielt, wovon nun 50%, also sage und schreibe 5.575,68€ an unsere Partnerschule in Gikonko gehen.

Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler, die an dieser Aktion teilgenommen haben und an alle Eltern, die ihre Kinder bei der Suche und der Organisation der Arbeitsstelle in vielfältiger Weise unterstützt haben! Ein Dank geht auch an alle Firmen und Einrichtungen, die unseren Schülerinnen und Schülern, einen Arbeitstag ermöglicht haben.

Im Dezember 2019 wurde mit dem Bau der Solarthermieanlage für die Schulküche begonnen. Am 8. Januar 2020 konnte diese in Betrieb gehen. Entsprechende Bilder findet Ihr unter Impressionen zur Partnerschule. Ein erstes gemeinsam geplantes und von der Schülern, Lehrern und Eltern gemeinsam finanziertes Projekt konnte erfolgreich umgesetzt werden. Die Solarthermieanlage wurde von der Schulleitung in Gikonko gegenüber einer Regenwasserzisterne favorisiert. Die Regenwasserzisterne soll ebenfalls noch im Jahr 2020 gebaut werden.

Im August 2020 liegt nun der Abschlussbericht zum Bau der Solarthermieanlage vor. Leider ist unsere Partnerschule seit März 2020 aufgrund der Ansteckungsgefahr durch den Corona Virus geschlossen. Der Schulleiter Jean de Dieu schickte uns Bilder, auf denen die ärmsten Familien in der Schule zumindest Bohnen als Grundnahrungsmittel erhalten. Das angrenzende Gesundheitszentrum versorgt die Ärmsten ebenfalls mit Nahrungsmittel. Die Baurabeiten an der Regenwasserzisterne konnten wieder aufgenommen werden. Ob die Schule im September wieder aufgemacht, ist aktuell fraglich.

Hier liegt unsere Partnerschule: